Defragmentierung

Defragmentierung

Defra… was?

Für viele, nicht Technik versierten,  ist der Begriff Defragmentierung ein großes, unbekanntes Fremdwort.

Bedingt durch einen Systemwechsel in der vergangenen Woche, bei dem ich das System komplett neu gemacht habe und im Anschluss daran alle Daten zurück gespielt hatte, war die Festplatte stark fragmentiert.

Was also hat es damit auf sich?

Ich könnte hier jetzt mit Technik-gefasel daher kommen. Eine Festplatte ist in Sektoren unterteilt, etc. …

Würde sich keine von euch durchlesen, oder?

Defragmentierung greifbar gemacht

Das einfachste etwas unbekanntes zu erklären ist immer mit verständlichen Beispielen.
Ich nehme mal Lego.

Stellt euch einmal vor…

Ihr habt eine riesen Kiste voll mit Lego und wollt eine ganz Bestimmte Sache zusammen bauen. Was braucht ihr?
– Die Einzelteile
Wenn in der riesen Kiste also alle Lego Steine querbeet gemischt sind, kostet es viel Zeit die benötigten Einzelteile zusammen zu suchen.

Die einfachste Lösung

Ihr sortiert alle Teile nach Farben oder Bauformen oder oder.  Oder am sinnigsten: Dateien die zusammen gehören – eben bestimmte Modell-Sets.

Übertragen auf den PC

In etwa so ist es auf dem PC. Jede Datei besteht aus unzähligen Einzelteilen. Wenn euer Rechner also alles nach den Einzelteilen durchsuchen muss, frisst das Zeit.
Eine Fragmentierung unter Windows gänzlich zu unterbinden ist kaum möglich, bei Linux eher da dort andere Dateisysteme genutzt werden.
Was also tun?
Es gibt bei Windows Boardmittel, mit welchen man eine Defragmentierung durchführen kann. Ich selber nutze dafür allerdings Defraggler.

Defragmentierung

Zuvor waren es hier 150GB an fragmentierten Dateien!

Zeit

Führt ihr erstmalig eine Defragmentierung aus, braucht die Zeit, viel Zeit. Der größte Faktor hierbei ist aber Variable – wie groß ist eure Partition? Wie viele Dateien sind dort vorhanden?
Alles Faktoren welche System abhängig sind.
Dadurch gewinnt ihr aber im späteren Work-Flow wieder viel Zeit, da man geringe Lade und somit auch kürzere Wartezeiten hat.

Ebenfalls können hierdurch, je nach Speichergröße, auch einige MB bis GB an Speicher gewonnen werden.

Frühjahrsputz für’s System

Schlusswort

Manchmal können einem so Kleinigkeiten einen enormen Boost an Geschwindigkeit geben.
Allerdings ist der PC dadurch auch stark ausgebremst, wenn man ihn defragmentieren lässt. Daher ist es ratsam, so etwas in der Nacht machen zu lassen.

Wenn ihr einen hohen Wechsel an Daten auf dem Rechner habt, lohnt sich eine Defragmentierung einmal monatlich durchzuführen. Dies kostet am Ende weniger Zeit und verhilft zu Ordnung auf der Platte.

Teilen