Silvesterfotos

Das war mein 2014

Eine Art Jahresrückblick

2014 ist Geschichte, 2015 ist schon 4 Tage alt. Doch was genau heißt das jetzt? Nichts allzu besonderes, wie ich finde.
Früher war mein größter Gedanke in der Schule: „Toll jetzt schreibst Du bis April jedesmal das falsche Datum auf“, weil man noch im alten Jahr hing.
Der Jahreswechsel ist für mich „nur“ noch eine Zeit einmal alles zu sortieren und etwas abzuschalten, Energie zu tanken um dann später voll durchstarten zu können.

Was steht hier so

Untypischer Weise fange ich mit dem ganzen schlechten und negativem an, was mich letztes Jahr genervt hat. Ich will ja, dass ihr das poistive zum Schluss lest und das in Erinnerung behaltet. (Ihr könnt natürlich auch runter scrollen)

Absagen, Pannen und andere Dinge

Eine Sache die mich sehr enttäuscht hat waren Leute, viele Leute. Ich kann die Fotografie nur wirklich ausführen, wenn ich jemanden vor die Kamera bekomme. Landschaftsfotos sind zwar schön, aber nicht zwingend meins. Also versucht man Kontakte zu knüpfen, das meiste läuft mittlerweile echt über Facebook. Ist ja auch schön einfach, alle in eine Gruppe schmeißen und los geht das wilde Geschnatter.

Dementsprechend groß ist der Frust natürlich, wenn man unter gleichgesinnten „Models“ und „Fotografen“ ist, sich mit jemanden scheinbar gut versteht und dann etwas plant. Seine Sachen packt und pünktlich am vereinbarten Ort zur richtigen Zeit ist und dann doof rumsteht. Ist mir letztes Jahr einige Male passiert. Keine Absage, die Leute sind nicht erreichbar und scheinbar vom Erdloch verschwunden. Oder man plant alles und dann ist doch plötzlich Funkstille. Warum? Da ich dann aber auch kein Bock mehr habe jemanden hinter zu laufen habe ich diese entsprechend gelöscht.

Manchmal klappen viele Sachen aber auch echt nicht, wie sie sollen. Kann passieren aber ist dann oft blöd wenn man was plant und dann einem das Wetter doch dazwischen kommt und kurz vorher schlagartig und unvorhergesehen um schlägt.

Was mich dann aber wirklich stört ist der Neid und Hass anderer. Da wird man runtergemacht, weil dieser Person ein Bild nicht gefällt oder Sie neidisch ist, ich meine was soll das?
Wer meine Bilder scheiße findet muss Sie sich ja nicht angucken. Ich Zwinge keinen dazu. Das bringt mich dann nämlich zu meinem nächsten Punkt.

Wie will ich weitermachen?

Will ich weitermachen? – Ja die Frage stellte ich mir, habe ich dann aber doch über den Haufen geworfen. Es ist mein Hobby, das was mir Spaß macht und mich vom Alltag abschalten lässt.
Doch das Wie ist die große Frage. Fakt ist: Fotos müssen in erster Linie Mir und der gezeigten Person gefallen – fertig!
Dennoch geht es mir, wie vielen anderen auch, um die Meinung von außenstehenden. Logisch dass ich meine Bilder zeigen will und klar dass ich mich über nette Kommentare oder Gefällt Mir Angaben, das ermutigt mich in einer gewissen Weise auch so weiter zu machen. Doch Facebook arbeitet immer mehr dagegen, sodass nur noch eine kleine Anzahl an Leuten meine Beiträge sieht.

Ich könnte natürlich dafür bezahlen dass mehr Leute das sehen, machen viele oder erkaufen sich direkt Gefällt mir Angaben. Aber wozu?
Also hoffe ich einfach, dass ich die Leute besser motivieren kann zu interagieren und möglichst viele, verschiedene Leute ablichten kann. Denn sonst wird es langweilig.

Es war nicht alles schlecht

Im Gegenteil, im letzten Jahr hatte ich auch viel, viel, viel Spaß. Ich hab mich, aus meiner Sicht und der Sicht anderer, deutlich verbessert. Wenn ich mir jetzt meine ersten Bilder ansehe und mit heute vergleiche denke ich immer wieder „Wow, doch ein riesen Unterschied“.

Meine Facebookseite ist größer und größer geworden, ich bin mit neuen Leuten in Kontakt getreten und hab vieles ausprobiert. Nicht alles davon gefiel mir, aber so habe ich es gemerkt und weiß genau worauf ich mich konzentrieren kann. 2014 war für mich auch ein ganzes Stück Selbstfindung. In welche Stil- und Foto Richtung will ich gehen? Wo habe ich Spaß dran und was liegt mir besonders gut?

Das sind alles Dinge die ich gefestigt habe, ob mir das dieses Jahr genauso viel Spaß macht werde ich dann merken. Aber wer sich nicht verändert langweilt sich schneller und das möchte ich nicht unbedingt.
Ziemlich passend dazu ist übrigens dieses Video.

2014 in Zahlen

Das habe ich bereits letztes Jahr gemacht, ein paar Zahlen offen legen. Nicht nur zu Fotografie, sondern auch zum Blog – dieser macht zugleich den Anfang.

Der Blog hatte 13592 Aufrufe davon kamen ca. 80% aus Deutschland, 10% aus Österreich und der Rest verteilt sich auf weitere 56 Länder.
Die häufigste Such-Anfrage war mit 1000 Zugriffen duplo blume“ und führten zu meinem erfolgreichstem Beitrag mit ca. 7000 Aufrufen: Duplo Blume falten. Suchanfragen welche „duplo“ beinhalteten wurden insgesamt 3496 mal verwendet und das in 18 Variationen.
Platz zwei macht die Anfrage „Kameraslider“ mit 743 Anfragen, auf aktuell Seite zwei der Ergebnisse findet man dann meinen Slider Artikel. Insgesamt gab es 11248 Suchanfragen, verteilt auf 493 Suchphrasen.

Wunderschön visualisiert könnt ihr das Ganze auch noch einmal hier anschauen.

Hobby mit Leidenschaft

Ich würde nun zwar gerne sagen, wie viele neue Leute ich mit meiner Facebookseite dazu gewonnen habe, kann ich aber nicht. Ich weiß nur, dass ich Anfang 2014 zwischen 100 und 200 lag, mittlerweile sind es schon mehr als 500 – Danke dafür. Auch wenn es nicht viele sind, ich freue mich über jeden dem meine Arbeit gefällt.
Ich hab viel gemacht in dem Jahr, das steht fest. Egal ob riesen Festival wie das Juicy Beats oder doch die kleinen lokalen wie das K2 Jugendfestival, Solinger Tanztage, etc.  wo ich für die amazing dance company Fotos machte. Es war jedesmal ein schönes Erlebnis verbunden mit viel Spaß, aber eben auch Arbeit.

Genauso die Einzelshootings mit vielen verschiedenen Leuten. Leider bekommt ihr auch nicht von allen Fotos was zu sehen, da das nicht jeder möchte und ich auch nicht nur TfP mache.

Wenn ich es aber mal in Zahlen ausdrücke: 2014 waren 150GB an reinem Rohmaterial, diese Menge verteilt auf 6521 Fotos. Und das ist nur das, was „übrig“ geblieben ist. Ich lösche nach der ersten Auswertung alle unbrauchbaren Bilder. Also waren es mal doppelt so viele.
Dazu kommen diverse Zeitraffer Aufnahmen (auch wenn viele nur zum Testen und üben waren), welche hier nicht einmal mit einfließen.

Das Wort zum Sonntag

Falls ihr es bis hier hin geschafft habt: Danke! Danke! Danke! Für die Unterstützung, Feedback, Meinungsaustausch, Zusammenarbeiten etc.

Mein größter Organisatorischer Punkt ist übrigens erledigt:

2015

Und hier noch meine 2014’er Lieblinge

Snow White

Snow White

Random Girl

Juicy Beats 19

Tatjana mit Casper Cap

Casper Cap

Spontan Foto

Spontan im Botanischen Garten

Lena Visa

Referenz Foto für eine Visagistin

Halloween Foto

Unser Halloween Bild

Juicy Beats 19 - Alligatoah 2014

Juicy Beats 19 – Alligatoah

Weihnachtsbäckerrei 2014

Weihnachtsbäckerrei

Mina 2014

Mina

 

Teilen